Flüchtlingen helfen und Spenden in Marzahn-Hellersdorf

Marzahn hilft FlüchtlingenGegenwärtig gibt es in Marzahn-Hellersdorf für geflüchtete Menschen sechs Notunterkünfte (Glambecker Ring 54, Bitterfelder Straße 11, Bitterfelder Straße 13, Marzahner Chaussee 231, Rudolf-Leonhard-Straße 15 und Brebacher Weg 15 (Haus 41)) sowie zwei Gemeinschaftsunterkünfte für geflüchtete Menschen. Aktuelle Informationen des Bezirksamtes dazu finden sie hier.

Bis Ende 2016 sollen in der Martha-Arendsee-Straße 17 und in der Wittenberger Straße 16/18 zwei neue modulare Unterkünfte für jeweils rund 450 Menschen entstehen. Kurzfristig sollen dazu zwei Containerdörfer auf freien Grundstücken in der Zossener Straße 138 sowie in der Dingolfinger Straße entstehen. Diese Containerdörfer sind für drei Jahre ausgelegt. Aktuelle Informationen des Bezirksamtes zu den neuen Standorten finden sie hier.

Auf dieser Website geben wir so aktuell wie möglich Auskunft darüber, wie Sie sich mit Sach- und Zeitspenden engagieren können, um den Menschen zu helfen. Nützliche Angebote / Informationen für Helfer*innen für Marzahn-Hellersdorf haben wir hier gesammelt.

Ganz herzlichen dank an alle SpenderInnen, UnterstützerInnen und all jene, die in diesen Tagen und Wochen in fast jeder Stadt Geflüchteten helfen!

1.) Aktuelle Bedarfslisten für Sachspenden

Zentrale Spendenannahme und -Ausgabe in Marzahn-Hellersdorf

SpendenAnnahmeDa das Betreiben eine Spendenkammer mit Annahme und Ausgabe in den vielen Notunterkünften viel Kraft und Zeit kostet, hat das Bezirksamt in der Bitterfelder Straße 15 zur Unterstützung eine zentrale Einrichtung eingerichtet. Abgegeben werden können dort Kleidung der Saison (aktuell: Winterbekleidung) für Kinder, Frauen und Männer. Unterwäsche wird aus hygienischen Gründen nur als NEUWARE angenommen.

Ausgabe der Spenden an Menschen mit BerlinPass, Hartz-IV Empfänger*innen, Senior*innen mit geringem Einkommen, geflüchtete Menschen und Soziale Einrichtungen.

Zeit für die Annahme und Ausgabe von Sachspenden:
Montag, Mittwoch und Freitag: 9-14 Uhr
Dienstag und Donnerstag: 12-16 Uhr

2.) Zeitspenden

Sie möchten sich in Ihrem Kiez für Flüchtlinge engagieren? Über die Sachspenden hinaus suchen wir freiwillige Helfer/innen zur regelmäßigen Unterstützung. Gesucht werden bspw. Freiwillige für die sprachliche Begleitung (arabisch), die Arbeit in einer Kleiderkammer oder für die Essenausgabe.

Registrieren Sie sich als engagementwillige/r BürgerIn

Sie können sich hier registrieren, um als engagementwillige/r BürgerIn von der „Gemeinsamen Initiative von FreiwilligenAgentur M-H, Stadtteilzentrum Marzahn-Mitte und weiteren Initiativen“ unterstützt zu werden. Ihre Angaben werden ausschließlich zur Vermittlung bürgerschaftlichen Engagements verwendet und besonders geschützt über eine SSL Verschlüsselung gesendet. Serviceanbieter ist FreiNet-Online.de.

Hier finden Sie aktuelle Möglichkeiten in Marzahn-Hellersdorf



3.) Informationen und Ansprechpartner*innen

Notunterkunft Am Baltenring 1E (Hellersdorf, bereits wieder geschlossen)
Seit dem 05. Dezember 2015 fanden dort geflüchtete Menschen einen Schlafplatz. Wieder sehr kurzfristig wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag die Sporthalle beschlagnahmt. In der Notunterkunft wohnten zeitweise bis zu 80 Menschen. Betreiber der Einrichtung war die L.I.T.H.U. gGmbH. Das Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) hat dem Betreiber im Mai 2016 gekündigt.


Gemeinschaftsunterkunft am Blumberger Damm (Marzahn)
In der Gemeinschaftsunterkunft wohnen derzeit ca. 400 Menschen. Betreiber der Einrichtung ist die Prisod Wohnheimbetriebs GmbH.

Aktuelle Infos zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier. Bei HelferInnen-Treffen wurden Arbeitsgruppen gegründet, welche sich selbst organisieren. Neue MitstreiterInnen sind willkommen. Wenn ihr in einer der Arbeitsgruppen mitarbeiten möchtet, könnt ihr euch werktags zwischen 10:00 und 17:00 Uhr im Stadtteilzentrum Marzahn-Mitte melden. Die MitarbeiterInnen werden den Kontakt zu den AG-Verantwortlichen herstellen.

Stadtteilzentrum Marzahn-Mitte – Kieztreff interkulturell
Marzahner Promenade 38
Tel.-Nr.: 030/9989502
E-Mail: kieztreff-marzahn-mitte [ät] volkssolidaritaet.de


Notunterkunft Bitterfelder Str. 11 (Marzahn)
In der Notunterkunft wohnen derzeit ca. 425 Menschen. Betreiber der Einrichtung ist EJF.


Notunterkunft Bitterfelder Str. 13 (Marzahn)
In der Notunterkunft wohnen derzeit ca. 280 Menschen. Betreiber der Einrichtung ist die Volkssolidarität.


Notunterkunft Brebacher Weg 15 (Haus 41) (Biesdorf)
In der Notunterkunft können bis zu 300 Menschen ein Dach über dem Kopf finden. Betreiber der Einrichtung ist seit dem 4. Januar 2016 die Volkssolidarität.


Notunterkunft Carola-Neher-Straße 61 (Hellersdorf, bereits wieder geschlossen)
Auch in der Carola-Neher-Straße konnte nur durch die Hilfe von vielen engagierten Händen und ehrenamtlichen HelferInnen eine Notunterkunft eingerichtet werden. Die Turnhalle war ausgestattet mit 50 Doppelstockbetten und einem Gemeinschaftsbereich. In der Notunterkunft wohnen zeitweise bis zu 100 Menschen. Betreiber der Einrichtung war die L.I.T.H.U. gGmbH. Das Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) hat dem Betreiber im Mai 2016 gekündigt.


Notunterkunft am Glambecker Ring 54 (Marzahn)
In der Notunterkunft wohnen derzeit ca. 300 Menschen. Betreiber der Einrichtung ist die CJD.

Aktuell ist der Freiwilligenkoordinator der NUK Glambecker Ring wie folgt zu erreichen:
Telefon: 030-93021440 (Mo-Fr, zwischen 9-19 Uhr)
E-Mail: ehrenamt.glambeckerring {ät} cjd-berlin.de


Notunterkunft Marzahner Chaussee 231 (Marzahn)
In der Notunterkunft wohnen derzeit ca. 200 Menschen. Betreiber der Notunterkunft ist ASK Sicherheitsdieste.

Aktuelle Informationen zur Notunterkunft in der Marzahner Chaussee: Wir freuen uns, wenn ihr dort mithelfen möchtet. Meldet euch dafür am Besten unter der Telefonnummer (030) 54 988 183 oder per E-Mail unter mosaik@wuhletal.de im Stadtteilzentrum Mosaik.


Notunterkunft Rudolf-Leonhard-Straße 15 (Marzahn)
In der Notunterkunft wohnen derzeit ca. 200 Menschen. Betreiber der Notunterkunft ist die Volkssolidarität.

***Aktuelle Informationen zur neuen Notunterkunft in der Rudolf-Leonhard-Straße: Kurzfristig wurde vom LaGeSo in der dortigen Turnhalle eine Notunterkunft eingerichtet.***

Stadtteilzentrum Marzahn-Mitte – Kieztreff interkulturell
Marzahner Promenade 38
Tel.-Nr.: 030/9989502
E-Mail: kieztreff-marzahn-mitte [ät] volkssolidaritaet.de


Gemeinschaftsunterkunft in der Carola-Neher-Straße (Hellersdorf)

Aktuelle Infos finden Sie hier. “Hellersdorf hilft e.V.” setzt sich ein für einen solidarischen, toleranten und menschenfreundlichen Bezirk. Wir wollen die ankommenden Flüchtlinge und AsylbewerberInnen in Marzahn-Hellersdorf in der Notunterkunft in der Carola-Neher-Straße zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern des Bezirks und auch mit externer Hilfe aktiv unterstützen.

Hellersdorf hilft e.V.
“LaLoka” – Kiezladen für Menschen mit und ohne Fluchterfahrung
Schneeberger Str. 17
12627 Berlin


Geflüchtete Menschen im Park-Hotel Kaulsdorf (Hellersdorf)

Seit dem Frühjahr 2015 suchen Menschen aus den arabischen Staaten auch in Ortsteil Kaulsdorf Zuflucht, unter anderem wohnen sie im Park-Hotel in der Brodauer Straße. Die Unterbringung ist keine vom Bezirk betriebene Einrichtung. Vertreter Kaulsdorfer Vereine und der Evangelischen Kirchengemeinde haben einen Runden Tisch gegründet. Ziel ist es, ein helfendes Netzwerk für die neuen Nachbarn aufzubauen und zugleich die nachbarschaftliche Begegnung zu fördern. Anwohner, die unterstützen und helfen möchten, können sich gern beim Stadtteilzentrum Kaulsdorf melden. Dem Runden Tisch gehören an: Hellersdorf hilft e.V., Stiftung SPI, Villa Pelikan, Volkssolidarität Kaulsdorf, WandelBAR des CVJM, Evang. Kirchengemeinde Berlin-Kaulsdorf und das Stadtteilzentrum Kaulsdorf.


4.) Weitere Möglichkeiten geflüchtete Menschen zu unterstützen

  • grenzen_weg (Studentische Initiative an der Alice-Salomon-Hochschule in Hellersdorf)
  • Haben Sie kein passendes Angebot gefunden oder willen Sie sich im Bezirk generell freiwillig engagieren und haben dazu Fragen oder benötigen Hilfe? Dann können Sie sich gerne bei der „FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf“ melden. Wir haben noch weitere Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements für Sie.

    FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf
    Helene-Weigel-Platz 6
    12681 Berlin
    Tel.: 030 / 76236500

  • Ansprechpartner für Sachspenden ist für Berlin insgesamt die zentrale Kontakt- und Anlaufstelle des Landesamtes für Gesundheit und Soziales.

    Landesamt für Gesundheit und Soziales
    – Zentrale Kontakt- und Anlaufstelle –
    Telefon: 030 / 90229-1001
    E-Mail: karin.leiding@lageso.berlin.de

  • Flüchtlinge Willkommen Warum können geflüchtete Menschen nicht einfach in WGs wohnen statt in Massenunterkünften?! Wir finden eine*n Ansprechpartner*in vor Ort und stellen den Kontakt zwischen euch und einem geflüchteten Menschen her.